Dieser Blog………

Hervorgehoben

******UPDATE************UPDATE************UPDATE**************

********************************************************************

…..geht wieder Online….. Nach langen überlegen, habe ich mich entschlossen, den WordPress Blog wieder zu reaktivieren, da ich mit diesem Blog offensichtlich mehr Mennisken erreichen kann, als ich es mit dhiud im Moment tu…
Offenbar ist es noch nicht ein „Flächenfeuer“ geworden, das ich auf der Website
https://www.dhiud.de für euch ein „zuhause“ geschaffen habe..  😉

Im Moment, im Hintergrund arbeite ich noch an einigen Ideen zu neuen Artikeln, die ich demnächst hier wieder online zu stellen Gedenke, und auch Zeitgleich auf dhiud.de!

In diesen Sinne, ein paar alte Artikel werde ich wieder Online stellen, es wäre schön, wenn man sich wieder schreibt?!

Lieben Gruß

 

Eli

—————————————————————————————————————————————–

Seit 2015 ist meine IDEE zur einer eigenen Website endlich Online!!!!

Wir sind ab sofort unter der Adresse https://www.dhiud.de erreichbar!

Viele von euch sind schon bei uns auf dhiud.de zuhause, viele fehlen noch…

Ob als Kommentator, Blogger…Ob es um Freie Energie, Radiobasteln, HiFi, Mythologie geht, egal was, schreibt mich unter tecuteli@yahoo.de an, nennt mir eure Idee zu eurem Blog, und dann kann es los gehen!

Eines vorneweg, unseriöße Blog-Ideen werden gar nicht erst veröffentlicht….

Die Hoch Lichter:
Die Website hat ein Forum, Chat, alle (!) Artikel von ERHARD LANDMAN, sein Buch „Weltbilderschütterung“, und, und, und!

 

Dann den bekannten Blog der Kollegen von „Fossilien der Götter“,
der Blog des TE CUT ELI, einen Blog über die Pyramide vom Sternenfels,
und vielem mehr!

Aber…. So ganz ohne eure Hilfe geht es leider nicht….

 

Wir, ich, wollen euch eine tolle Website geben, auf der Ihr die Informationen
finden werdet, um weiter zu kommen…

Alles was an Serverkosten ect. kommt, stemme ich PRIVAT..

Aber immer diese „euronen“…. 🙂

Bei PAYPAL unter der EMAIL > tecuteli@yahoo.de < könnt IHR alle einen entgeltlichen Beitrag für das Projekt geben, jeder so viel wie er kann, jeder soviel er möchte, niemand muss, oder wird dazu gezwungen werden! Leider gibt es keine andere Möglichkeit des Spendens, ich bitte um Verständnis.. Statt „Euronen“ darf es auch gerne eine Beteiligung in Form von Admin/Moderator Funktion oder die Verbesserung der WEBsite unter der Mitarbeit des Admis´s sein!

Ich gebe euch mein Wort, das diese Gelder ausschließlich für den Betrieb des Servers, der Wartung, Strom, usw. verwendet wird!

Als Belohnung: wird jeder auf der neuen Seite erwähnt werden (sofern dies gewünscht ist), der mit geholfen hat, der Wahrheit zum Sieg zu verhelfen, und den ELITEN das Genick zu brechen!

Ich zähle auf euch!

Macht meinem „klick Zähler“ auf https://www.dhiud.de mal so richtig Angst!!!!  🙂

Ich zähle auf euch!

TE CUT ELI im Namen aller Mitwirkenden auf Dhiud.de

 

 

 

Snap_2015.12.08_00h42m44s_002

Advertisements

Hannibal…..

….nein nicht der „Lector“…

 

Ashampoo_Snap_2018.05.27_13h44m21s_001_.png
(Quelle)

Diesen hier:

hannibal

Antike Münze vorgeblich mit dem Abbild Hannibals (in Gestalt des punischen Gotts Melkart, der Herakles entspricht) (Quelle)

Einleitung:

Ich lag schon im Bett, und war am reflektieren von gelesenem, da kam es mir in denn Sinn, wie als wenn Zeus mit einem Blitz nach mir geworfen hätte eine Spontane Frage, zum Leidwesen meiner Frau, die mich unsanft spüren ließ, wenn SIE schläft will Sie schlafen!!  He he! 😉 Nun, eine schlafende Göttin darf man nun mal nicht wecken!  🙂

800px-Jupiter_Smyrna_Louvre_Ma13,_Ausschnitt

(Quelle)

Ich stellte mir also Folgende Frage:

Wieso nahm Hannibal den beschwerlichen Weg über die Alpen nach Rom, wenn er doch das vom damaligen Mauretanien, sprich Nordafrika, was ja Römisches Gebiet war, über das Meer fahrend nach der Südspitze, also am Stiefel, Richtung Rom marschiert wäre, einfacher gehabt hätte???

hannibals route

(Bildmaterial im folgenden: Quelle Google Earth)

Auch hier war Römisches Reichsgebiet, allerdings hätten Boten, Wochen nach Rom gebraucht… Taktischer Vorteil?!?!?!

Er hätte auch in Kathargo ins Boot steigen können und in Neapel wieder an Land gehen, aber offensichtlich hatte er keinerlei Schiffe solch einer Größe und Traglast zur Verfügung… Also, es blieb der Landweg…. Stellt sich eine weitere Frage:

Wie kam er von Africa nach Europa??? War da noch eine Landbrücke bei Gibraltar,
die er „trockenen Fußes“ bei Ebbe mit vermutlich 100.000 Mann überqueren konnte???

hannibals route.png

Hier wäre das Heer garantiert aufgefallen…

Frage:

Wo sind die Elefanten Skelette die auf dem Weg umkamen?
Wo die/des Heerlager´s von seinen angeblichen 50.000 Mann starken Heer
auf dem Weg nach Rom???

Wo sind die Reste vom Heerlager (50.000-100.00 Mann!),
sowie die Reste von:

Feldlägern (man wird ja nicht in einem Rutsch durchmarschiert sein!)
Feldschmieden – und Essen,
Feldküchen,
Abfallhalden,
Waffen, Speere, Rüstungen und
die Gräber der umgekommen Legionäre, von geschlachteten Tieren…

Es war dickster Winter, angeblich!

Und!

Wieso der beschwerliche Weg über die Alpen?? Von „hinten“????

Stellt sich mir die Frage: gab es in Europa, zu der Zeit, überhaupt Elefanten, wie wir sie
heute kennen aus Africa und Indien??? Muss es wohl, denn der Weg über das heutige Afrika oder Ägypten nach Europa ist doch auf dem „Landweg“ einfacher als die Dickhäuter über die Alpen nach Rom laufen zu lassen, um dort *Rom* an zu greifen???

Blitzgedanke!!

Mammuts!!!

Ja klar! Nur so ging das!!!! Die sind die Kälte in Europa gewohnt!!!

Es muss demnach: vor ca. 2.000 Jahren, vermutlich hoch im Norden Europas, noch lebende Mammuts gegeben haben, Norwegen, Schweden (…), oder aber auch in Deutschland, Sibirien…

Die zu holen, das Heerlager bis dahin voraus zu schicken, mit denen dann, und 50.000 – 60.000 Mann, von „hinten“ über Österreich oder die Schweiz, über die Alpen, nach Rom zu laufen, macht mehr Sinn, als sie von „vorne“ von Afrika o. Indien zu holen sich in Karthago zu sammeln, um dann damit von „vorne“ bzw. auch von „hinten“, über die Alpen laufen zu lassen……!

Und da man noch keine Elefanten kannte, geschweige denn Mammuts von Elefanten
unterscheiden konnte, waren Mammuts eben jene Elefanten, mit denen er nach Rom einmarschieren konnte???!!!! Mammuts sind ja Elefanten, nur ohne Haare! 😉

Denn ich bezweifel, das ein ausgewachsener „Afrikanischer“ Elefant die Kälte in den
Alpen überlebt hätte, oder gar tausende Kilometer Fußmarsch und und zich Hunderte Meter an Höhe in den Alpen!), denn wir wissen, es soll Winter gewesen sein!

Das wäre für mich: logistischer Unsinn!

Ich nehmen doch das, was ich vor Ort vorfinde! Eben Mammuts!

Oder waren die Alpen (das Elbenland!) zu der Zeit vielleicht noch nicht so hoch wie wir es heute kennen??? Gab es sie da überhaupt schon?????

Mir fällt spontan wieder der Film 10.000 B.C. ein….

 

 

Hat da die Hannibal Sage ihren Ursprung?!…..

 

Es grüßt euch recht Herzlich

DAR TE CUT ELI

 

Das „VOYNICH“ Manuskript…

…unbekannte Schrift, in unbekannter Sprache…???

Könnte man meinen, aber weit gefehlt, Ihr werdet sehen!

von TCE

Was ist das Voynich?
Das haben sich schon Generationen von uns Menschen gefragt,
Wissenschaftler, sogar die Geheimdienste… 

Eine Geheimnissvolle Schrift?? Gar ein Geheimdokument??
Ist Roger Bacon der Urheber, oder gar Michelangelo??

Enthält es gar Logengeheimnisse??

Ja, und in welcher Sprache wurde es denn geschrieben?
Einer uns unbekannten Geheimsprache?
In „Arabisch“ vielleicht, oder gar „Altchinesisch“, „Lateinisch“ (fast)??

Ja was ist das denn nun für eine „Schrift“- sprache???

Das haben sich schon tausende im Web, ja sogar der CIA hat sich das gefragt, und ich mich letztens auch….

Was ist es denn nun, das „Voynich“???
Eine Sternenkarte? (Bestimmt, aber nicht so wie Ihr vermutet!)
Ein „Buch über Pflanzen“ die nicht auf der Erde wachsen können,
da es diese Pflanzen ja nicht hier geben kann???
(Oh, das sind sehr wohl „Irdische“ Pflanzen, schaut mal genau hin!)

Eine Anleitung zum Kopulieren??
Ja bestimmt, im 14 Jahrhundert und dann sowas wie ne „Anleitung“ zum Verkehr zwischen Mann und Frau, oder gar ein Illustrierter Porno…(mag es im Mittelalter gegeben haben, aber machen Sie´s mal mit ner Frau, wenn ne Religion ihre Hände dabei und zwischen hat, Ihr verstehet? 😉 )

Aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht von einem „Roger Bacon“ oder gar „Michelangelo“… Die wären dann eher nen Fall für den Henker gewesen! 🙂

Weit gefehlt, oder doch so nah dran??? Man wird es sehen!

In meinen vielen Recherchen habe ich auch angefangen (2012), mich mit dem Voynich Manuskript (VM) zu beschäftigen, habe es erst mal wieder „sein“ gelassen, da ich anderweitige Schriften am studieren war. Jetzt, gerade weil ich nun wissen möchte, was das VM ist, was dort drinnen steht, habe ich mir unter anderem, das Voynich als PDF besorgt, sowie auch auf diese Website hier:

http://www.jasondavies.com/voynich/#f1r/0.243/0.084/5.00

als Favorit in den Browser gelegt, denn gerade diese Website, zeigt eine doch sehr hohe Auflösung bei maximalem Zoom!!

Auch habe ich mir zich Video´s auf YT angeschaut, um dann feststellen zu müssen, das zwar der Ansatz bei manchen Kanalbetreibern „richtig“ war,  wie es gelesen wird, aber das einige „Buchstaben“ so falsch, der maßen falsch „Interpretiert“ werden, das wenn schon 2 Buchstaben(!!!) falsch gedeutet werden, der ganze Satz verkehrt sein muss, und somit auch die gesamte Übersetzung hinüber ist, und keinen logischen Sinn mehr machen würde!

Klingt Logisch, oder?!

Ich möchte auch niemanden zu nahe treten, alles eine Frage der „Interpretation“!
Aber: wer NICHT weis, welche Sprache oder Schrift dahinter steht,
begeht leider den Fehler sich zu verrennen, doch, es ist so!

Sicher, das Voynich strotz nur so von „Technischen Details“, „Zellmembranen“ und „Sternenkarten“, auch ich bestreite dies nicht, aber!

Aber, wer da mal genauer hinschaut (schauen würde!), erkennt vielleicht die wahre Bedeutung und Tragweite dieses „Manuskriptes“?! Zumal die betreffenden Seiten, die das betrifft, mit nichten was mit dem Voynich zu tun haben werden, ich denke mal, der oder die Schreiber hatten keine Zeit, keine Materialien, und auch nicht die Muße, sich „weiße“ Pergamentseiten zu suchen, so das man vorhandene (irdische!) Bücher genommen hat, die Blätter rausgetrennt hat, diese dann „gebleicht“ hat (das ist an einigen Stellen noch sehr deutlich zu sehen, unter anderem an „Buchbinder-Ligaturen“, siehe Seite „f8v„, „f16v„, und „f32v„, jeweils unten rechts in der Ecke!) und mitunter auch „Pflanzen“ ect., diese dann nicht mit gebleicht hat, nur den Text „drumherum“, weil ja offensichtlich keine Zeit war, zum vollständigen Bleichen der Seiten, und zum Schreiben auch nicht, da wie man ja weis, das Voynich von mehreren Schreibern und in Eile verfasst wurde (bis auf die letzte Seite…)… Der oder Die Schreiber hat dann, beim Schreiben, um diese Blumen „elegant“ drumherum geschrieben, es blieb ihm ja keine andere Wahl, als dies zu tun, aufgrund des Zeitmangels, der Eile, und anderen Faktoren….

So entsteht dann der Eindruck vom „Geheimnisvollen“…

…und von „Mystischen Pflanzen“, „Zellmembranen“´,“Land, und Sternenkarten“, wobei, Sternenkarten sind das schon, laut meiner Interpretation: Welcher Menschheitsahne von wo her zur Erda gebracht wurde…

An kleinen Beispielen (siehe Bilder) will ich euch allen zeigen, was ich meine, damit mir keiner kommt, ich wäre ein Scharlatan oder gar braun im Gesicht! Auch wird das „Übersetzten“ des „VM“ wird seine Zeit in Anspruch nehmen, es sind zichtausende Wörter, ich habe mal gelesen, irgendwas um die 40.000!!!!, aber ich werde versuchen, auch wie in meinen anderen Artikeln, mindestens 1 mal im Monat, ein „Update“ zu machen, damit man den Fortschritt der Übersetzung erkennen, und sehen kann!

Update 2018: Monatlich.. Wollte ich… Aber.. Wie das Leben so spielt…

Natürlich werde ich nicht das ganze VM hier reinstellen, nur einige Übersetzungsauszüge und besonderst erwähnenswerte Fundstücke innerhalb des Voynich´s, wer Interesse zeigt, kann sich gerne unter meiner WordPress Email melden, oder in den Kommentaren, und ich werde es dann, wenn ichs mal fertig haben sollte, gerne versenden.
(Anmerkung: Das wird noch einige Jahre dauern, schätze ich 😉 )

Bis dahin wird aber noch viel Zeit vergangen sein, und nun hier zu den Beispielen, wie man Buchstaben im VM „entziffern“ muss, um es RICHTIG zu lesen!

Ich möchte auch an die Artikel von Erhard Landmann erinnern, in denen die
Lösung, wie man was zu lesen hat, vorgegeben ist, so zum Beispiel:
Kontaktversuche – Die Ummo-Sache und das Voynich-Manuskrip
oder Die Frauen vom Planeten FE – Wer steckt hinter manch einer Entführung durch Ufos oder auch das eigentliche „Hauptwerk“ zum Entschlüsseln:
Das Voynich Manuskript.

Es dürfen sich gerne Menschen anschließen, die selber das ahd. beherrschen, um gemeinsam die Geheimnisse aus dem „VM“ heraus zu holen!

Ich habe dafür uns allen eine HEIMUOT gegeben: https://www.dhiud.de

In diesem Sinne!

Es grüßt euch

Dar Cut Eli!

Unten stehend einige Beispiele aus dem Manuskript:
Wie man es lesen sollte, und wie man es nicht lesen darf.

Für Blogblog 2

Beispielbilder

Hier mal ein erster „Übersetzungversuch:

ahaud übersetzung09052013

 

Diese Zeilen, sind auf der letzen Seite des Manuskript zu finden,
und auch der Hinweiß, das derjenige/en der die letzen Zeilen schrieb, nicht der Original Verfasser des Voynichmanuskriptes war!

vonich_ls_

„por e abac h qum e c (h)oc h quic te tt art ev e g por c ach g ng“…
…Steht dort, in schönstem Eli Duit isch geschrieben, der Sprache unserer Ahnen, der Galaxie, der Menschen, und des Gottes E LI! 
Das ist „reinstes“ ahd. bzw. Eliduitisch!! Alles klar?????

In der Übersetzung ins Moderne Deutsch:

„Hoch zur Galaxie Bär strebte die Fut(arche) der Fährkahn (get) tut nun zurück“.

Beim weiteren durchstöbern des VM fand ich alte Bekannte:
Die kennt ihr auch!

Bin ich mir sicher!

Monatsname März_VNMonatsname April_VM

Alte Bekannte, neue Verdächtige???
Ach, Ihr erkennt da das „Kruzifisch“, ja, ihr könntet recht haben!  🙂

Dieses Bild, stellt einen Raumschifftyp da, ähnlich dem, in der „UFO“-Schlacht über Nuremberg anno 1518, die man als „Himmelserscheinungen“ abtut:

Himmelserscheinung_über_Nürnberg_vom_14._April_1561

urkahn_q13f82r

Ahd. Übersetzung: „Uru e chahn“! = „Ur E kahn“, der Kahn mit dem unsere Menschenvorfahren,
vom Sachsengott ELI hier auf diesen Planeten gebracht wurden!

Ob nun als „Siedler, Strafgefangene“ überlasse ich eurer Phantasie 😉